Dienstag, 28. Februar 2017

Fastenzeit 2017 - 7 Wochen ohne

Die christliche Fastenzeit beginnt am Aschermittwoch und dauert 40 Tage bis zum Karsamstag. Dieses Jahr ist dieser Zeitraum vom 01. März bis zum 15. April. Die Sonntage zählen übrigens offiziell in die 40 Tage nicht mit hinein.

Warum an der Fastenzeit teilnehmen?
In der Fastenzeit sollen sich die Christen auf das Gebet und das Geben konzentrieren.
Doch viele fasten auch ohne religiösen Hintergrund. Es geht um den Verzicht von etwas, um bewusster zu leben und eine Sache vielleicht ganz anders wahrzunehmen. Man lernt Dinge zu schätzen und ihren Wert - auch für sich selbst - zu erkennen.
Alles in Allem ist es ein schöner Grund und Ansporn, auf den Verzicht einer Sache. Hat man etwas viel zu lange vor sich hergeschoben oder hat man den Eindruck, dass eine Gewohnheit Überhand nimmt, ist die Fastenzeit die perfekte Möglichkeit, um raus aus der Komfortzone zu kommen und ein paar Wochen zu verzichten. So entstehen möglicherweise ganz neue Sichtweisen auf vielerlei Dinge.



Ideen für die Fastenzeit:
- Social Media Plattformen
- Fernsehen
- industriell hergestellter Zucker
- Alkohol
- Zigaretten
- Fleisch
- Fast Food
- Aufzüge
- Süßigkeiten
- Softdrinks
- Tierprodukte
- Autofahren
- Ausreden
- ...


Meine Fastenzeit!
Nachdem ich in den vergangenen Jahren u. a. auf Facebook und Alkohol verzichtet habe, verzichte ich dieses Jahr auf Süßigkeiten. Zuerst war mein Plan gewesen, auf Fleisch zu verzichten, jedoch esse ich sowieso schon sehr wenig Fleisch und es wäre für mich kein wirklicher Verzicht.
Daher ist mir die Entscheidung nicht besonders schwer gefallen: auch wenn ich mich größ­ten­teils gesund ernähre, esse ich doch zu oft und zu gerne Süßigkeiten. Daran muss sich jetzt wieder etwas ändern.


Fastet Ihr auch und wenn ja, was? Lasst gerne einen Kommentar hier!

__________________________________________

                  Die Bilder sind auf www.pixabay.com unter Creative Commons CC0 als Public Domain veröffentlicht. 
 

Montag, 13. Februar 2017

Übungen für einen starken Rücken

Heute möchte ich Euch einige Übungen für einen starken Rücken und eine bessere Haltung vorstellen :)
Die folgenden Übungen könnt ihr in 2-3 Durchgängen mit jeweils 15-20 Wiederholungen machen! 


Übung 1: Rudern tief 


Ausführung: Ziehe die Ellenbogen nach hinten, dabei ziehst Du die Schulterblätter zusammen. 
Wichtig: Ziehe die Schultern tief und die Schulterblätter fest zusammen!


Übung 2: Rudern


Ausführung: Ziehe die Ellenbogen auf Schulterhöhe nach hinten, dabei ziehst die Schulterblätter zusammen. 
Wichtig: Ziehe die Schultern tief, dabei lässt Du die Ellenbogen oben und die Schulterblätter ziehst Du wieder fest zusammen!


Übung 3: Vierfüßler


Ausführung: Strecke Arm und Bein diagonal aus und führe dann den Ellenbogen und das Knie unter dem Bauch zusammen.  
Wichtig: Deine Hände stehen unter den Schultern, deine Knie unter der Hüfte. Die Hüfte sollte dabei möglichst gerade bleiben.
Und: Vergiss die andere Seite nicht :)


Übung 4: Plank


Ausführung: Hebe den Körper in den Unterarmstütz an und halte die Körperspannung.
Wichtig: Bleibe eine Linie und mache kein Hohlkreuz! 


Übung 5: Unterer Rücken 


Ausführung: Hebe den Oberkörper leicht an und bleibe in dieser Position. Deine Arme kommen im Halbkreis über die Seite vor und zurück. 
Wichtig: Ziehe die Schultern tief Richtung Füße und halte den Blick zur Matte gesenkt!


 Übung 6 & 7: Zum Entspannen




__________________________________________

Ich übernehme keinerlei Haftung für Verletzungen o. ä. vor, während oder nach den Übungen.

Alle Bilder gehören mir und dürfen ohne meine Einverständnis nicht kopiert, verbreitet oder bearbeitet werden.