Freitag, 19. Februar 2016

Meine 5 Tipps zur Trainingsmotivation

Gerade, wenn man lange kein Sport mehr gemacht hat, ist man manchmal hochmotiviert, wieder durchzustarten! Oft ist jedoch auch das Gegenteil der Fall: man kann sich absolut nicht motivieren.
Das geht natürlich auch mir so, denn das ist einfach menschlich! Was mir hilf meine Motivation wieder zu finden, möchte ich Euch heute in diesem Blogpost zeigen: 5 Tipps zur Trainingsmotivation! 




1. Abwechslung!
Immer dasselbe zu machen wird auf Dauer langweilig. Das ist auch beim Sport so. Also muss etwas Abwechslung her! Trainierst Du in einem Fitnessstudio mit einem Trainingsplan? Bitte doch einmal Deinen Trainer, Dir einen neuen Plan mit anderen Übungen oder Geräten zu schreiben. Eine andere Möglichkeit ist, statt als Ausdauergerät z.B. immer das Laufband zu nutzen, heute Fahrrad zu fahren! 

2. Höre Dir motivierende Musik an!
Stelle Dir Deine persönliche Trainingsplaylist zusammen - mit der Musik, die Du gerne hörst, zu der Du gerne trainierst und die Dich motiviert! Auf Spotify oder anderen Musikstreaminganbietern gibt es auch unzählige Playlists, ob zum Laufen, zum Krafttraining oder zum Fahrrad fahren. Wenn Du keine solche App nutzt, kannst du auch auf Youtube Massen an motivierender Musik bzw. Playlists finden.

3. Suche Dir einen Trainingspartner!
Zu zweit ist man weniger allein - und das stimmt auch beim Training. Zu zweit motiviert man sich mehr und mal ehrlich: es macht doch viel mehr Spaß, mit der (besten) Freundin oder dem (besten) Freund trainieren zu gehen! Also such Dir einen "Trainingsbuddy" und schon motivert Ihr Euch gegenseitig.

4. Schau dir motivierende Videos oder Bilder an!
Facebook, Instagram, Youtube, ... - überall gibt es Seiten, denen Du folgen kannst und die jeden Tag motivierende Trainingsbilder, meistens auch mit Sprüche posten. Angucken, durchlesen und voll motivert loslegen! 

5. Was macht Dir beim Training Spaß?
Schreibe auf ein Blatt, warum DU gerne trainierst, was es DIR bringt und was DIR dabei Spaß macht. Das kann z. B. sein, dass du ein Ziel hast, das Dich anspornt oder, dass Du Dich danach besser fühlst.
Dieses Blatt kannst Du immer, wenn Du Dich unmotiviert fühlst, anschauen und lesen! Dadurch wird Dir wieder vor Augen geführt, warum DU Sport machst und so motivierst Du Dich dadurch automatisch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen